Spis treści: Hieronymus Bosch


Einleitung, s. 11

I. Person, soziokultureller und religiöser Kontext, s. 16

  1. Hieronymus Bosch: Person und elitäres Umfeld, s. 16
  2. Geistliche Prägung der Stadtkultur, s. 34
  3. Normen und Religiosität von Stadtelite und Stadtkultur, s. 63

II. Stil, Anspruchsniveau und Innovation, s. 76

  1. Stil und Anspruchsniveau im Oeuvre Boschs, s. 76
  2. Boschs Innovationen im entwicklungsgeschichtlichen Kontext, s. 105

III. Die Kunst christlicher Bildrhetorik, s. 139

  1. Bild und Rhetorik, s. 139
  2. Inventio: Findung der Bildmotive, s. 144
  3. Dispositio: Anordnung der Bildmotive, Auswahl der Stillagen, s. 164
  4. Elocutio: Bildgestaltung und Stilistik, s. 184
  5. Memoria, pronuntiatio und Bildrezeption, s. 202

IV. Mittel bildlicher Moraldidaxe, s. 215

  1. Moraldidaxe des Körpers, s. 215
  2. Das Triptychon als Lehrbild, s. 242
  3. Der Garten der Lüste: höfisches ,Belehren und Unterhalten', s. 245
  4. Landschaft und Lebensweg, s. 273

V. Eschatologie, Vision und Bildlichkeit, s. 285

  1. Das moralisch-anagogische Bildkunstwerk, s. 285
  2. Die Antonius-Versuchung: eine komplexe Bildlehre, s. 304
  3. Jenseits der Bilder, s. 324
  • Zusammenfassung, s. 347

Anhang, s. 349

  • A Relative Chronologie der Werke Hieronymus Boschs, s. 349
  • B Literatur in 's-Hertogenbosch und der Bibliothek der Nassauer, s. 350

Literatur, s. 353

  1. Katalog der Gemälde Boschs, s. 370
  2. Katalog der Vergleichswerke, s. 373
  3. Abbildungskatalog mit Referenz zu denWerkkatalogen, s. 384
Góra
varia 20.jpg

Zapytaj bibliotekarza

Telewizja UŚ

Więc Jestem. Studencki serwis rozwoju